TIM Aktuell

TIM VIRTUELL


WAS IST DAS?

Bisher haben Sie auf unserem virtuellen Rundgang durchs TIM diese Exponate und ihre Sach- und Nutzungsgeschichte kennengelernt.


Zur Vergrößerung der Fotos klicken Sie bitte auf die Slide-Show!

Und das stellen wir Ihnen heute vor.

_DSC2369
_DSC2399
P1060388
Schermaschine Rex (1)
Eichenbüffett Wohnstube
Pionier Kamera
Glühbirnen 1930
Fahrradmarke Thüringen
IMG_6971 - Kopie
IMG_20190304_152914 - Kopie
2020-01-27 07.40.18 - Kopie
2019-11-18 (5)
2020-02-16 17.29.46 - Kopie
2020-01-26 10.21.31 - Kopie
2020-01-05 (1)
2020-01-05

Das seltsam aussehende Stück ist tatsächlich ein Bügeleisen!


Von den Bügelpfannen der Chinesen über die Walkbretter der Wikinger (wohl der Wikingerfrauen?) bis hin zu den Bügeleisen des 19. Jahrhunderts war es ein langer Weg. Immer war es jedoch mit zuerst sehr schwerer und später immer leichter werdender Arbeit verbunden, Stoffe nach dem Waschen von ihren Falten und Knittern zu befreien.


Dies hier ist ein Bolzeneisen aus der Zeit um 1850. Ein verschiedenartig geformter Bolzen aus Gusseisen wurde im Feuer zum Glühen gebracht. Dann nahm man den Bolzen mit einem Haken, steckte ihn in den hohlen Körper des Bügeleisens, verschloss das Ganze und wartete, bis sich die Hitze auf die Platte des Bügeleisens übertragen hatte.  


Erst dann konnte gebügelt werden.  Ein zweiter Bolzen war nützlich, dann musste die Hausfrau nach dem Erkalten des Bolzens nicht so lange warten, bis der nächste glühendheiß war. 

Besonders nützlich war der hölzerne Griff. Denn Holz leitet die Wärme kaum. Früher und auch noch später waren Volleisen (gänzlich aus Gusseisen) im Handel und im Gebrauch, deren Griffe ebenfalls aus Eisen und direkt mit dem Bügeleisen verbunden waren. Diesen Griff wird wohl niemand ohne ein Tuch oder Ähnliches angefasst haben!


Von den ersten elektrischen Bügeleisen bis zum heutigen Dampfbügeleisen mit allem Komfort war es dann ebenfalls noch ein langer Weg! 

Sie sind herzlich eingeladen, sich in 7 Tagen die nächsten Exponate unserer virtuellen Ausstellung anzusehen! 


© 2018-2021 Museumsclub des Residenzdorfmuseums "Tante Irma Museum" Hummelshain - Alle Rechte vorbehalten.


Impressum:

Residenzdorfmuseum "Tante Irma Museum", Kahlaer Straße 21, 07768 Hummelshain,

Vorstand des Museumsclubs: Dr. Rainer Berthelmann (Vors.), Ulla Albrecht (Stellv.), Nicole Müller (Kass.)

Kontakt:

Tante Irma Museum, Kahlaer Straße 21, 07768 Hummelshain; info@tim-hummelshain.de; Tel. 015256879301

Datenschutzerklärung:

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (Namen, Anschrift oder E-Mail-Adressen) und Fotos veröffentlicht werden, erfolgt dies stets auf freiwilliger Basis.

Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.