TIM Aktuell

Bisher haben Sie auf unserem virtuellen Rundgang durchs TIM diese Exponate und ihre Sach- und Nutzungsgeschichte kennengelernt.


Zur Vergrößerung der Fotos klicken Sie bitte auf die Slide-Show!

Das stellen wir Ihnen heute vor.

_DSC2369
_DSC2399
P1060388
Schermaschine Rex (1)
Eichenbüffett Wohnstube
Pionier Kamera
Glühbirnen 1930
Fahrradmarke Thüringen
IMG_6971 - Kopie
IMG_20190304_152914 - Kopie
2020-01-27 07.40.18 - Kopie
2019-11-18 (5)
2020-02-16 17.29.46 - Kopie
2020-01-26 10.21.31 - Kopie
2020-01-05 (1)
2020-01-05

Textübersetzungen Jugendradio DT 64


Das Jugendradio DT 64 kennen die Älteren. Die Jungen dagegen, zumindest ein Teil von ihnen, kennen vielleicht MDR Sputnik. 1964 anlässlich des in der DDR durchgeführten  Deutschlandstreffens der Jugend in diesem Jahr gegründet, wurde DT64 1986 ein eigenständiger Sender, der bis Mai 1993 bestand. Der Nachfolgesender heißt MDR Sputnik und wird bis heute im Mitteldeutschen Rundfunk ausgestrahlt.


DT64 war das Jugendprogramm des DDR-Rundfunks. Es sollte die Jugendkultur in der DDR mitgestalten. Vor allem aber sollte es die jungen Leute davon abhalten, solche "kapitalistischen" Sender wie Deutschlandfunk, Rias und "dekadente" Musik wie Beatmusik oder gar die Beatles zu hören. Der damalige Staatsratsvorsitzende der DDR bezeichnete diese Musik nämlich als "Versuch westimperialistischer Drahtzieher, die akustische Kriegsvorbereitung in die DDR zu tragen". Die Jugend oder doch ein großer Teil der Jugendlichen sah das naturgemäß anders. Sie wollten gerade diese Musik hören! 


Ein zaghafter Versuch, den Jugendlichen entgegenzukommen, bestand darin,  in Konzerte und Ausstrahlungen der verschiedenen Art immer wieder einmal englischsprachige Titel einzustreuen; oft mit politischem Text, aber immer unverfänglich. Diese Texte wurden in einem solchen Heft wie diesem in der Übersetzung veröffentlicht. Man traute den jungen Leuten offenbar nicht zu, sie selbst zu verstehen, bzw. wollte von vornherein politisch Ungewolltes ausschließen. 


TIM VIRTUELL


WAS IST DAS?

Sie sind herzlich eingeladen, sich alle Wochen in unserer virtuellen Ausstellung neue Exponate anzusehen!